01_20150811_USMBook_Cover.jpg
01_Cover_Perfektes_Design_Thonet_Nr.14.jpg
02_TWIGGY_TUAREG_Ritratto_dArtista_Ph_Andrea_Ferrari.jpg

Große Design-Geschichten

Drei neue Bücher widmen sich den Geschichten, die hinter herausragendem Design stehen.

Für die spannende und stilvolle Lektüre für einen gemütlichen Herbst empfehlen wir Ihnen drei neue Bücher: Wie USM-Möbel das Leben außergewöhnlicher Menschen begleiten, der Thonet-Stuhl Nr. 14 zur Ikone wurde und Foscarini die Welt des Lichts deutet.


Menschen hinter Möbeln


Für "Personalities", das erste Buch von USM, öffnen außergewöhnliche Menschen die Türen zu ihren Lebens- und Arbeitswelten und erzählen die Geschichten hinter den Möbelstücken: Warum ein schwarzes USM-Sideboard die Designerin und Illustratorin Ana Strumpf für immer an ihre Zeit in New York erinnern wird. Und wie ClassiCon-Geschäftsführer und Hugo-Boss-Urenkel Oliver Holy mit USM-Möbeln aufgewachsen ist. Angefangen hatte alles mit dem Blog "personalities-by-usm.de", einer Interviewreihe in Kooperation mit dem Wohn-Magazin "Freunde von Freunden". Im Buch werden die Online-Inhalte jetzt offline festgehalten. Essays namhafter Fachautoren rund um die Facetten von Persönlichkeit ergänzend die Interviews.


USM U. Schärer Söhne GmbH (Hrsg.), Personalities, Hatje Cantz Verlag,

ca. 192 Seiten, 38 Euro.




Ein Stuhl und seine Evolution


Die „Demokratisierung des Sitzens“, der „Beginn der Ära modernen Designs“, der Inbegriff der Forderung „form follows function“ – wer sich anschaut, was alles über Thonets Stuhl Nr. 14 gesagt wurde, versteht, warum ihm Autor Wolfgang Thillmann ein ganzes Buch widmet.

Die innovative Technik, massives Holz in der Massenproduktion zu biegen, machte 1859 den Stuhl möglich. Hinzu kamen die neue schlichte Ästhetik und der günstige Preis. Das Buch beschreibt die Evolution der Design-Ikone und zeigt neue und alte Ausführungen. Nach der Lektüre kann jeder auch das Alter eines jeden Thonet-Stuhls bestimmen. 


Wolfgang Thillmann, Perfektes Design – Thonet Nr. 14, Kerber Verlag, 

128 Seiten, 35 Euro.




Emotionale Leuchten


Für „Ritratti“ hat der italienische Leuchten-Hersteller Foscarini nicht einfach diverse Neuheiten fotografiert. Das Storybook ist vielmehr eine bildgewaltige Reise, ein poetisches Statement, zu den Produkten und Werten des Unternehmens. Dafür hat Foscarini renommierte Fotografen engagiert und seine Leuchten in fünf Wohnungen und einem Outdoor-Setting inszeniert – von einem skandinavisch inspirierten Loft in Rimini bis zu einem urbanen Familienhaus in Mailand. Kurze Essays von Weggefährten Foscarinis widmen sich Themen wie Schatten, Farben, Chaos, Glanz und Leichtigkeit.


Foscarini (Hrsg.), Ritratti, 192 Seiten.

Zurück
Alle Anzeigen
Weiter
We use cookies in order to improve your surfing experience. If you stay on the website, you accept the cookie policy.
Please wait